Auf eine Rundwanderung um Büdesheim hatten sich am 08. März 2020 auf Einladung des Eifelvereins Mettendorf-Sinspelt 24 Wanderer begeben. Mit den Wanderführern Michael und Anita Hockertz erkundeten sie die Gegend um Büdesheim.

Die große etwa 13 km lange Wanderung führte über Oos, das eine befestigte Raststation an der großen Römerstraße Trier-Köln war, wo die Römer ihre Pferde wechselten. Weiter ging es über Denkelseifen und der Weg war so ausgewählt, dass die Wanderer einen weiten Ausblick in die Eifellandschaft und auf die umgebenden Orte, wie Gerolstein u. andere, genießen
konnten. Wir erfuhren auch interessante Details, wie z. B. dass der Name Büdesheim, wie auch viele andere, die auf -heim enden, auf die Karolinger zurückzuführen ist. Am Wanderweg lagen u. a. der einzige Berg vulkanischen Ursprungs in der Prümer Kalkmulde und ein Pilgerkreuz.
Auf der ca. 5 km langen Kurzwanderung in Büdesheim und Umgebung, die teilweise einem alten Römerweg folgte, entdeckten die Kurzwanderer eine Bachschwinde, die sehenswerte kleine Pilgerkapelle und in der Ortschaft besichtigten sie die Pfarrkirche.

Zum Abschluss gab es in der Speisegaststätte Heinzen in Schönecken ein vorzügliches Essen, so dass der Tag einen schönen Ausklang hatte.

Fotos: Werner Trampert