Pünktlich zu Halloween haben sich auch dieses Jahr wieder über 50 Kinder, begleitet von ihren Eltern oder Großeltern, getroffen, um zusammen mit dem Zauberer (Winfried Pelzer) eine Wanderung zu unternehmen und die Hexe (Steffi Roth) in ihrem Hexenhaus in der Alsbach zu besuchen. Insgesamt konnte der Eifelverein Mettendorf-Sinspelt etwa 120 Teilnehmer begrüßen.

Die Kleinen waren sehr phantasievoll verkleidet, als Hexe, Prinzessin, Vampir, Ninja, Gespenst und noch vieles mehr.
Die Wanderstrecke war dieses Jahr etwas länger und die Kinder waren sehr aufgeregt und gespannt, was da wohl kommen würde. Am Ziel leuchtete ihnen durch den dunklen Wald eine Menge an brennenden Fackeln entgegen, was eine wunderbar gespenstische Atmosphäre erzeugte. Und da war es - das Hexenhaus.

Aber erst als der Zauberer mit seinem Stock anklopfte, öffnete sich ein Fenster und die Hexe schaute heraus. Die Hexe war aber recht freundlich und erzählte den gespannt lauschenden Kindern eine Geschichte, die sich in Mettenbach abgespielt hat. Anschließend lud sie die Kinder ins Hexenhaus ein und schenkte jedem Kind Süßigkeiten und Muffins.
Dann konnten sich alle, Kleine und Große, an Getränken, Würstchen und Kürbissuppe erfreuen. Die Kinder hatten noch viel Spaß und erkundeten, bewaffnet mit Taschenlampen, den angrenzenden Wald.

Fotos: Richard Begon