Am Sonntag, den 17. März, fanden sich 18 Wanderfreunde auf dem Dorfplatz in Mettendorf ein, um mit den Wanderführern Michel und Anita Hockertz eine Wanderung in der Prümer Kalkmulde zu unternehmen.

War es beim Besteigen des Busses noch regnerisch, so gab es auf der Wanderung selbst außer zwei kurzen Graupelschauern keinen Grund, sich über das Wetter zu beklagen, zumal sich sogar die Sonne einige Male blicken ließ.

Der Start der ca. 14 km langen Wanderung war am Walbert in Hersdorf und führte teilweise über den Schneifel-Wanderweg, aber auch abseits durch bemoostes Waldgebiet, vorbei an unzähligen weißen Märzenbechern und grünen Teppichen des begehrten Bärlauchs.
Diese Wanderung war aber auch aus geologischer und historischer Sicht sehr interessant, was der äußerst kundige Wanderführer Michel Hockertz nicht müde wurde, den begeisterten Wanderfreunden nahezubringen.

Beeindruckt waren wir alle von der Krausbuche, einer sehr seltenen Baumart, unter deren Schirmdach einst Gericht gehalten wurde.
In der Gaststätte Heinzen in Schönecken ließ sich die rundum zufriedene Wandergruppe schließlich das wohlverdiente Abendessen schmecken.

Da Anita, die die 5 km Kurzwanderung leitete, und Michel uns mit dieser Vorfrühlingswanderung in ihre frühere Heimat führten, konnten wir viel Wissenswertes aus erster Hand erfahren.