Wieder bei schönstem Wetter hatten sich 27 Wanderer zur Teilnahme an der Wanderung „Rund um die Glashütte“ am 12. Februar eingefunden.

Mit PKW‘s wurde in die Nähe der ehemaligen Glashütte bei Baustert gefahren. Zunächst berichtete WF Reinhold Hoffmann über die Geschichte von der Entstehung der Glashütte 1770 bis zur Neuzeit.

Glas wurde nur bis 1807 dort produziert. Zu beginn des 20. Jahrhunderts wurde dort bis in die 70er Jahre Landwirtschaft betrieben. 1985 wurde das Anwesen von dem Architekten Professor Oswald Mattias Ungers aufgekauft. Er erbaute dort seine „Villa Hadriana“, die heute im Besitz seiner Tochter Sophia ist.

Weiter gings durch den Wald in Richtung Rußdorf zu einem weiteren Denkmal, das an den Kulturkampf in den 1870er Jahren erinnert. Dort wurde damals heimlich, da verboten, die Heilige Messe der Pfarreien Utscheid und Baustert gefeiert.

Der weitere Weg führte durch ein abwechselungsreiches und stilles Waldgebiet. Einkehr war anschließend im Hotel Altringer in Sinspelt, wo es unter anderem leckere frisch gebackene Waffeln zum Verzehr gab. 

Bilder: Günter Müller, Lydia Clerf